Deutsche Bambustage

Am 17. und 18. September 2021 veranstaltet afiz zum ersten Mal in Deutschland die Fachtagung Deutsche Bambustage. Unter dem Motto ,Zukunft bauen mit Bambus, werden Fachvorträge, Diskussionen und ein Marktplatz rund um das nachwachsende Baumaterial Bambus angeboten. Weitere Informationen und Tickets für die zweitägige Veranstaltung finden Sie ab sofort auf unserer Projektseite Deutsche-Bambustage.de.

2009 wurde zum ersten Mal der Welt-Bambustag ins Leben gerufen, um das außergewöhnliche Riesengras Bambus und seine Bedeutung als nachwachsende, natürliche Ressource für unsere Zukunft zu feiern. Seit 2016 ist der Bambus über die World Bamboo Organization (WBO) anerkannter Teil der weltweit größten Nachhaltigkeitsinitiative, des Pakts United Nations Global Compact (UNGC). Die Pflanze und ihre Anwendungen unterstützen die weltweit angestrebten 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG). Die Deutschen Bambustage zeigen auf, welche Möglichkeiten der Bambus für Wirtschaft, Forschung und insbesondere für die Baubranche eröffnet, und welche Zukunft der Bambus auch für Deutschland bieten könnte.

Die Veranstaltung wendet sich an Fachpublikum wie Architekten, Stadtplaner, Ingenieure, Statiker, Landschaftsarchitekten sowie Studierende, interessierte Verbraucher und Bambus-Liebhaber. Zu erfahren sind Aspekte innovativ gebauter Architektur aus Bangladesch, Kolumbien, China und Mexiko sowie erstaunliche Produkte für Alltag, Freizeit, Wohnen und Mobilität. Die Teilnehmer können die Entwicklung von Fahrrädern und Musikinstrumenten aus Bambus erleben, Bambus-Tönen lauschen und mit Experten über Ingenieurbauten und Bambuskonstruktionen diskutieren. Es wird gezeigt, welche Verwendungsmöglichkeiten die Vielfalt der unterschiedlichen Bambusarten weltweit bieten und noch viel wichtiger – was es eventuell noch alles zu entdecken gibt!

Im Fokus steht nämlich eine ökologisch orientierte und nachhaltige Betrachtungsweise. Und es wird die Frage beantwortet: Wo steht in diesem international rasant wachsenden Markt der deutschsprachige Raum?

An beiden Tagen erwarten die Teilnehmer, jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr, Fachvorträge von international renommierten Experten, spannende Diskussionen und reger Austausch. Veranstaltungssprache ist Deutsch.

Kommst Du mit nach Kolumbien in die Bambusprojekte?

Wenn es die Pandemie zulässt, wollen wir nächstes Jahr im Mai 2021 für drei Wochen nach Kolumbien in die Bambusprojekte von Schule fürs Leben & Escuela para la Vida reisen. Wenn Du Dich für den nachwachsenden und sich selbst regenerierenden Rohstoff Bambus interessierst und für vorbildliche internationale Entwicklungszusammenarbeit, bist Du herzlich eingeladen, uns zu begleiten. Die Reisekosten trägt jeder selbst (ca. 2.800€ je Person) – dieses vierte Teilprojekt aus unserem Projekt „WeltWissenBambus“ ist kein Förderprojekt! Die Reise wird anstrengend und nicht bequem. Wir besuchen 5 Standorte in Kolumbien und reisen in Gebiete, die für den Tourismus unerschlossen sind. Du lernst, wie der Bambus gepflanzt, geerntet und als Baustoff vorbereitet wird; wie er wächst und welche Riesengärten und wunderschönen grünen Landschaften mit ihm entstehen. Und natürlich wie man mit Bambus bauen kann! Die Reisegruppe ist limitiert. Wenn Du Interesse oder Fragen hast, melde Dich bitte rechtzeitig per Mail an info@afiz.de.

Mehr Infos zum Förderprojekt „WeltWissenBambus“ findest Du hier.

Mehr Infos zu unseren anderen Förderprojekten findest Du hier.

Tutorial Waldwirtschaft mit Bambus

Bambus wächst nicht nur nach, sondern regeneriert sich nach der Ernte auch von selbst. Nach nur 5 Jahren ist ein neuer Halm von selbst nachgewachsen. Wow, oder!? Und ein Bambuswald ist keine Monokultur, sondern einer der artenreichsten Biotope weltweit! Die Pflanze selbst gehört zu den TOP CO2-Killerpflanzen und hat weitreichende positive Wirkungen auf das Klima, den Boden und den Wasserhaushalt.

AFIZ will zusammen mit den Menschen von Asubamboo in Kolumbien  das Wissen aus ihrem Waldwirtschaftsprojekt in Buga, Kolumbien dokumentieren und dann multiplizieren helfen. Dafür wollen wir gemeinsam ein Tutorial erstellen – mit vielen kleinen Filmen, Bildern, Podcasts, Plänen, Texten, Skizzen und natürlich vielen konkreten Aufgaben und Anleitungen zur direkten Umsetzung für den Lernenden. Ein praktisches Werk – vom Praktiker für den Praktiker! Ein solches digitales Lernformat ist nicht nur außerordentlich hilfreich für Bauern und Waldarbeiter in anderen Ländern entlang dem Äquator, in denen der Bambus von Natur aus heimisch ist, sondern es ist auch eine weitere stabile Einnahmequelle für das Waldwirtschaftsprojekt in Buga. Schon jetzt reisen Studentengruppen, Schulklassen und interessierte Fachleute dorthin, um zu lernen. Wenn Du Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit hast, melde Dich bitte per Mail an Ulla.Schuch@afiz.de  Wir suchen Menschen mit botanischen, biologischen, landschaftsarchitektonischen oder forstwirtschaftlichen Kenntnissen und Menschen mit Skills in Zeichnen.

Bitte spende für dieses Projekt – es ist wichtig für unser Klima, den Artenerhalt und Menschen in Armut weltweit. Der Förderbedarf für dieses Projekt ist 24.000€.

Mehr Infos zu diesem fünften Teilprojekt aus unserem Förderprojekt „WeltWissenBambus“ findest Du hier.

Mehr Infos zu unseren anderen Förderprojekten findest Du hier.

 

WeltWissenBambus

Erst investieren, um wichtiges Wissen zu sichern. Dann multiplizieren, damit die Zielgruppe mit ihrem neuen Wissen und neuen Fähigkeiten soziales Einkommen erwirtschaften kann. Wertvolles Wissen rund um den nachwachsenden Rohstoff Bambus, um die nachhaltige Waldwirtschaft mit Bambus, um das erdbebensichere und ressourcenschonende Bauen mit Bambus und das Innovationen und Gemeinschaft fördernde Kompetenz-Cluster Bambus. Mit Hilfe von Büchern, Schriftenreihen, Seminaren, Workshops, Kongressen und digitalen Lehrmaterialien und Veranstaltungen wollen wir gemeinsam mit Partnern dieses Wissen dokumentieren und vervielfältigen helfen.

Mehr Informationen zu diesem Förderprojekt „WeltWissenBambus“ finden Sie hier.

Mehr Informatioen zu unseren anderen Förderprojekten finden Sie hier.