Schulklassen-Patenschaft

Ja, ich werde Schulklassen-Pate für eine Schulklasse im Colegio de las Aguas Montebello! Klick hier, um Deine Spende zu machen

Was ist das Colegio de las Aguas? Das „Colegio de las Aguas Montebello“ ist eine Schule in einem Stadtrandteil der Millionenstadt Cali in Kolumbien,  in dem mittellose Menschen leben. Die Schule wurde gegründet, damit Kinder, die keinen Zugang zu einer Schulbildung haben, Lesen und Schreiben lernen. Der Schmetterling, das Logo der Schule, symbolisiert ein Kind, das nach dem Schulabschluss, also wenn es sich sozusagen entpuppt hat, aus der Schule mit viel Wissen  in die Zukunft fliegt und flattert. Die Fundación Escuela para la Vida gründete 2004 das Colegio de Las Aguas, eine Einrichtung, die heute 370 Schüler von der Vorschule bis zu einem technischen Abitur führt (11. Klasse). Die Schule ist  aus Bambus gebaut und  bietet den Schülern ein wirkliches Zuhause. Ganz besonders wichtig ist der Musikunterricht, von Klassik bis Salsa und Merenque.

 Warum benötigen die Kinder im Colegio de las Aguas unsere Hilfe? Anders als bei uns in Deutschland fehlt in Kolumbien Geld,  um genügend Schulen bauen und Lehrer  für den Unterricht bezahlen zu können. Die Schule in Montebello hat schon einige gebaute Schulklassen. Aber sie hat zu wenig Lehrer für zu viele Kinder. Und deshalb brauchen die Kinder  Ihre Hilfe!

Wie lange dauert eine Patenschaft? Die Patenschaft läuft längstens bis zu dem Jahr, in dem Ihre Klasse den Schulabschluss  macht.

Was machen wir, wenn sich unsere Patenschulklasse auflöst? Sie können Ihre  Patenschaft gern an eine jüngere Klasse weitergeben. Sie können die Patenschaft selbstverständlich auch kündigen. Wir bemühen uns dann, so schnell wie möglich neue Paten für die Schulklasse zu finden.

Deutsche Bambustage 2022

Am 21.Oktober 2022 finden zum zweiten Mal die Deutschen Bambustage statt. Fünf Experten aus Hongkong, Thailand/Östereich, Indien, Peru und Kolumbien/Deutschland halten Vorträge zum diesjährigen Schwerpunktthema „Dächer der Welt“. Die Veranstaltung ist digital. Mehr Informationen gibt es hier.

Kommst Du mit nach Kolumbien in die Bambusprojekte?

Wenn es die Pandemie zulässt, wollen wir nächstes Jahr im September 2023 für drei Wochen nach Kolumbien in die Bambusprojekte von Schule fürs Leben & Escuela para la Vida reisen. Wenn Du Dich für den nachwachsenden und sich selbst regenerierenden Rohstoff Bambus interessierst und für vorbildliche internationale Entwicklungszusammenarbeit, bist Du herzlich eingeladen, uns zu begleiten. Die Reisekosten trägt jeder selbst – dieses vierte Teilprojekt aus unserem Projekt „WeltWissenBambus“ ist kein Förderprojekt! Die Reise wird anstrengend und nicht bequem. Wir besuchen 5 Standorte in Kolumbien und reisen in Gebiete, die für den Tourismus unerschlossen sind. Du lernst, wie der Bambus gepflanzt, geerntet und als Baustoff vorbereitet wird; wie er wächst und welche Riesengärten und wunderschönen grünen Landschaften mit ihm entstehen. Und natürlich wie man mit Bambus bauen kann! Die Reisegruppe ist limitiert. Wenn Du Interesse oder Fragen hast, melde Dich bitte rechtzeitig per Mail an info@afiz.de. Reiseleitung übernimmt der Bambus-Experte Andrés Bäppler.

Mehr Infos zum Förderprojekt „WeltWissenBambus“ findest Du hier.

Mehr Infos zu unseren anderen Förderprojekten findest Du hier.

Der neue Freistellungsbescheid ist da!

Am 15.06.2022 ist der neue Freistellungsbescheid 15.06.2022 eingetroffen. Er gilt für die nächsten 3 Jahre, also bis zum Juni 2025. Damit ist die Gemeinnützigkeit und korrekte Abwicklung der Vereinstätigkeiten vom Finanzamt Frankfurt erneut bestätigt worden. Wir freuen uns und danken allen Mitwirkenden für diese Leistung! Danke!

Deutsche Bambustage

Am 17. und 18. September 2021 veranstaltet afiz zum ersten Mal in Deutschland die Fachtagung Deutsche Bambustage. Unter dem Motto ,Zukunft bauen mit Bambus, werden Fachvorträge, Diskussionen und ein Marktplatz rund um das nachwachsende Baumaterial Bambus angeboten. Weitere Informationen und Tickets für die zweitägige Veranstaltung finden Sie ab sofort auf unserer Projektseite Deutsche-Bambustage.de.

2009 wurde zum ersten Mal der Welt-Bambustag ins Leben gerufen, um das außergewöhnliche Riesengras Bambus und seine Bedeutung als nachwachsende, natürliche Ressource für unsere Zukunft zu feiern. Seit 2016 ist der Bambus über die World Bamboo Organization (WBO) anerkannter Teil der weltweit größten Nachhaltigkeitsinitiative, des Pakts United Nations Global Compact (UNGC). Die Pflanze und ihre Anwendungen unterstützen die weltweit angestrebten 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG). Die Deutschen Bambustage zeigen auf, welche Möglichkeiten der Bambus für Wirtschaft, Forschung und insbesondere für die Baubranche eröffnet, und welche Zukunft der Bambus auch für Deutschland bieten könnte.

Die Veranstaltung wendet sich an Fachpublikum wie Architekten, Stadtplaner, Ingenieure, Statiker, Landschaftsarchitekten sowie Studierende, interessierte Verbraucher und Bambus-Liebhaber. Zu erfahren sind Aspekte innovativ gebauter Architektur aus Bangladesch, Kolumbien, China und Mexiko sowie erstaunliche Produkte für Alltag, Freizeit, Wohnen und Mobilität. Die Teilnehmer können die Entwicklung von Fahrrädern und Musikinstrumenten aus Bambus erleben, Bambus-Tönen lauschen und mit Experten über Ingenieurbauten und Bambuskonstruktionen diskutieren. Es wird gezeigt, welche Verwendungsmöglichkeiten die Vielfalt der unterschiedlichen Bambusarten weltweit bieten und noch viel wichtiger – was es eventuell noch alles zu entdecken gibt!

Im Fokus steht nämlich eine ökologisch orientierte und nachhaltige Betrachtungsweise. Und es wird die Frage beantwortet: Wo steht in diesem international rasant wachsenden Markt der deutschsprachige Raum?

An beiden Tagen erwarten die Teilnehmer, jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr, Fachvorträge von international renommierten Experten, spannende Diskussionen und reger Austausch. Veranstaltungssprache ist Deutsch.